Elternbrief

Zum Schuljahr 2018/19 – eine Elterninformation

Ein neues Schuljahr hat begonnen – für unsere Schülerinnen und Schüler in der 5., der 7. und der 11. Jahrgangsstufe ein neuer Lebensabschnitt, für andere auf den ersten Blick nichts Neues. Doch auch hier gibt es Veränderungen: neue Fächer, neue Lehrer und ein gesteigertes Anforderungsniveau. Mit diesem Schuljahr sind alle dem Ziel, das persönlich bestmögliche Abitur an unserer Schule abzulegen, wieder ein Stück näher. In diesem Zusammenhang ist ein rascher Informationsaustausch zwischen Schule und Elternhaus wichtig. Dieser Elternbrief zum Schuljahr 2018/19 soll einen Beitrag dazu leisten.

  1. Es konnten 150 neue Schülerinnen und Schüler in der 5. / 7. Jahrgangsstufe begrüßt werden, 145 haben ihre Schullaufbahn in der JGST 11 gewählt. Zum Schuljahresbeginn konnten wir als neue Lehrkräfte Frau Bork (En/Bi), Frau von Rosenberg (Ma, PB), Frau Hiemisch (De, LER) und Herrn Trappe (Ph, PB) begrüßen.
  2. Im Schuljahr 18/19 wird es wieder Angebote zur Schüler- und Elterninformation geben. Diese Veranstaltungen werden wieder u.a. im Rahmen der Bernauer Ausbildungs- und Studienbörse (BAS) am 28.09.18 in unserem Haus organisiert. Jeder Schüler (ab Jgst 9) erhält vorab ein Programmheft, ebenfalls erfolgt ein Aushang zum Seminarprogramm in der Schule. Bitte nutzen Sie mit Ihren Kindern diese Möglichkeiten.
  3. Wir bitten Sie zu beachten, dass der Schulhof Rettungsfläche für die Feuerwehr ist und nicht als Pkw- Parkplatz zu benutzen ist. Die Vorgaben des Schulträgers bzw. die Sicherheitsbestimmungen sind verbindlich. Nur definierte V ersorgungsfahrzeuge bzw. entsprechend berechtigte Personen dürfen das Schulgelände befahren.
  4. Schließfächer können über die Firma mietra (www.mietra.de) gemietet werden, welche auch Ihr alleiniger Vertragspartner ist.
  5. Das Benutzen von elektronischen Kommunikations- und Aufzeichnungsgeräten ist lt. Hausordnung im Unterricht generell untersagt (d.h. Handy, Digicam, Pad etc.). Die Geräte sind auszuschalten. Die Lehrkraft ist berechtigt, bei Zuwiderhandlungen das Gerät einzuziehen. Es kann dann von den Erziehungsberechtigten in der Schule abgeholt werden. § 7 der VV Leistungsbewertung des BrbSchulG bleibt unberührt. Der „Handy-Knigge“ lt. Schulordnung (siehe Aushang im Schulgebäude) ist zu beachten.
  6. Die intensive Nutzung von sozialen Netzwerken ermöglicht auch eine Verlagerung von Straftatbeständen in das Netz. Demzufolge wird die Schule grundsätzlich bei Fällen von Cyber-Mobbing mit schulischem Bezug Anzeige erstatten. Bitte informieren Sie sich auch unter http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/cyber- mobbing.html.
  7. Fahrräder können in den vorgesehenen Fahrradständern abgestellt werden. Die Schule bzw. der Schulträger können keine Verantwortung für Beschädigung oder Diebstahl übernehmen. Bitte beachten Sie, dass Sie als Fahrzeughalter bzw. Ihre (volljährigen) Kinder als Fahrzeugnutzer für die Verkehrssicherheit der Fahrräder bzw. der motorisierten Fahrzeuge auf dem Weg von / zur Schule selbst verantwortlich sind.
  8. Der Weg von / zur Sporthalle im Rahmen des persönlichen Stundenplans des Kindes ist selbstverständlich auch gesetzlich unfallversichert (GUV). Bei Nutzung von Fahrrädern bzw. Fahrzeugen gelten die in Nummer 7 erwähnten Hinweise.
  9. Die Jahrgangsstufe 10 erfüllt seit der Einführung des 12-jährigen Abiturs eine Doppelfunktion (Beendigung SEK-I und Einführungsphase in die gymnasiale Oberstufe). Damit haben die Schüler auch mehr Unterricht (je nach persönlicher Fächerwahl bis zu 36 Wochenstunden), womit die Belegung der ersten Stunde (7.20 Uhr bis 8.05 Uhr) für die Jahrgangsstufe 10 teilweise nötig wird. Bitte beachten Sie den Stundenplan Ihres Kindes und ggf. den Busfahrplan entsprechend.

10.Natürlich können auch Lehrkräfte erkranken. In diesem Zusammenhang organisieren wir als Schule einen entsprechenden Vertretungsunterricht. Je nach Alter der Schüler (z.B. 11.-12. Klasse) können dabei auch Aufgaben zur selbständigen Bearbeitung erteilt werden. Gern können Sie sich tagesaktuell zum Vertretungsplan über die Schul-App für Smartphones (IHK-Kooperation) informieren.

11.Ein Terminkalender für das gesamte Schuljahr wird vom Klassenleiter / Tutor bekanntgegeben und ist auch auf der Schulhomepage einzusehen. Bitte nutzen auch Sie die Möglichkeit zur Information über wichtige schulische Termine.

12.Neben den vom Land festgelegten Ferienzeiten (22.10. bis 02.11.18, 24.12.18 bis 04.01.19, 04.02. bis 08.02.19, Osterferien 15.04.bis 26.04.19 und 20.06. bis 02.08.2019) zusätzlich sind der 21.12.18 und 31.05.19 frei. Am Tag der Zeugnisausgabe (Halb- und Endjahr) endet der Unterricht gegen 10.00 Uhr.

13.Anträge auf Freistellung bis zu 3 Tagen werden vom Klassenleiter / Tutor entschieden, alle Zeiten darüber hinaus beantragen Sie bitte schriftlich beim Schulleiter. Verlängerungen der Ferien (d.h. Tage vor oder nach den Ferien) sind generell nicht genehmigungsfähig (vgl. BrbSchulG).

14.Am Paulus-Praetorius-Gymnasium stehen die Leistungen im Vordergrund. Dabei soll aber jedes Kind, unabhängig von der sozialen Herkunft, seine bestmöglichen Leistungen zum Abitur auch einbringen können. Deshalb bitten wir zu prüfen, ob Sie für Ihr Kind einen finanziellen Zuschuss zum Abitur im Rahmen des Brandenburger Ausbildungsförderungsgesetzes beantragen können (ab Jahrgangsstufe 11). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Internet unter www.mbjs.brandenburg.de bzw. www.mwfk.brandenburg.de .

15.Klassenarbeiten (bis JGST 10) und Klausuren (ab JGST 10/11) sind wichtige Mittel zur Leistungsfeststellung. Bei krankheitsbedingtem Fehlen ist deshalb ein ärztliches Attest vorzulegen. Versäumte Arbeiten werden an einem Samstag nachgeschrieben. Zu detaillierten Regelungen werden alle Schüler informiert. Bei Fragen steht Ihnen der Klassenleiter / Tutor gern zur Verfügung.

16.Vielfach erarbeiten Schüler gemeinsam Vorträge. Dazu steht täglich ab 13.00 Uhr der Raum 019 zur Verfügung. Über die Lernplattform „Lernen.Barnim.de“ kann ebenfalls gemeinsam gearbeitet werden.

17.Entscheidend sind natürlich die gezeigten Leistungen auf dem Weg zum bestmöglichen Abitur. Deshalb werden Ihnen ergänzend zu den Zeugnissen im Januar / Juni 2019 jeweils Anfang November 2018 und April 2019 die aktuellen Noten Ihres Kindes schriftlich über den Klassenleiter / Tutor mitgeteilt.

18.Bei Problemen etc. ist der beste Weg natürlich das gemeinsame Gespräch. Dazu bieten wir Ihnen neben den drei Elternversammlungen im Schuljahr auch zehn Sprechtage an (05.09.18 / 10.10.18 / 07.11.18 / 05.12.18 / 09.01.19 / 13.02.19 / 06.03.19 / 03.04.19 / 08.05.19 / 05.06.19). Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig vorab eine Gesprächszeit mit der Lehrkraft.

Liebe Eltern, das schulische Leben am Paulus-Praetorius-Gymnasium ist vielfältig. Bitte informieren Sie sich über AG-Angebote, über Aufführungen, Konzerte oder andere Veranstaltungen in unserem Haus. Gestalten Sie mit und helfen Sie mit, damit unsere Schule mehr ist als ein Lernort. Engagieren Sie sich z.B. im Förderverein und helfen damit schulischen Projekten. Sofern Sie ehrenamtliche AG-Tätigkeiten ausführen wollen, können Sie sich gern mit Ihrem Vorschlag an die Schulleitung wenden.

In diesem Zusammenhang wünsche ich ein gesundes und erfolgreiches Schuljahr 2018-19, Ihren Kindern viel Erfolg beim Lernen und uns eine konstruktive Zusammenarbeit.

gez. OStD Ingolf Hansch Schulleiter